Tooltip

Gadget Dialog

Confirm Dialog

 
Event
Dieser Kurs kann jederzeit als Firmenkurs sowie als Privatkurs durchgeführt werden.
 
Migration von AIX/HP-UX/Solaris etc auf RedHat Enterprise Linux
Untertitel
Kurszeiten 08:30 - 17:00 Uhr 
Bildungsweg
Kursinhalt
 
Kursort
Der Kurs findet in der Schweiz in der Regel in Zürich statt (Zürich-Schlieren, ideal mit Auto und ÖV erreichbar). Bei mehreren Anmeldungen aus Bern oder Basel kann der Kurs auch in unseren Schulungsräumen Bern oder Basel durchgeführt werden. Firmenkurse können in Ihren Räumlichkeiten oder in einem unserer Schulungszentren stattfinden.

Ich wünsche anderen OrtIch habe Frage zum Ort

 
Einleitung

Viele Unternehmen die Unix-Server einsetzen überlegen sich, ob durch eine Migration auf Linux Kosten eingespart werden können. ImVordergrund stehen dabei Einsparungen auf der Hardware-Seite, durch den Ersatz von proprietären (und teuren) RISC-Servern durchIntel-basierte Server.

Red Hat Enterprise Linux (RHEL) ist oft die gewählte Linux-Distribution für solche Migrationen. In diesem Kurs werdendie Unterschiede zwischen "klassischen" Unix-Derivaten und RHEL behandelt.

Verwandte Kurse
    Ihr Nutzen Sie können die Migration auf Red Hat Enterprise Linux planen und erfolgreich durchführen.
    Voraussetzungen Praktische Erfahrung in der Unix-Systemadministration.
    Teilnehmerkreis Erfahrene Unix (Solaris, AIX, HP-UX, etc.) System-Administratoren, die eine Migration auf Red Hat Enterprise Linuxplanen.
    Inhalt

    Modul 1: Übersicht der Red Hat Produkte

    • RHEL Familie
    • RH Network
    • RH Applications
    • Alternativen (WhiteBox Linux, TAO Linux, etc.)

    Modul 2: File Hierarchy Standard

    • Was ist wo ?
    • man-Pages und Alternativen (info, HOWTO's)
    • /etc/sysconfig

    Modul 3: RHEL Installation

    • manuelle Installation
    • Automatisierung mit Kickstart

    Modul 4: RHEL Boot-Vorgang

    • BIOS
    • GRUB Boot Loader
    • init Scripts

    Modul 5: Netzwerk-Konfiguration

    • Linux IP-Stack, Unterschiede zu klassischen Unix-Derivaten
    • xinetd vs. inetd
    • effizienter Einsatz von SSH

    Modul 6: Software-Management

    • RPM (Redhat Package Manager)
    • Red Hat Network und up2date
    • Automatisierung und eigene SW-Repositories (apt-get, yum)

    Modul 7: Disk- und Volume Management

    • Disk-Management (Partitionierung, Filesysteme)
    • Linux RAID
    • Logical Volume Manager

    Modul 8: Kernel-Management

    • Kernel-Installation und Auswahl
    • /proc Filesystem
    • Tuning von Kernel-Parametern

    Modul 9: Benutzer-Management

    • LDAP anstelle von NIS/NIS+
    • PAM (Pluggable Authentication Mechanism)
    • Name Service Switch (nsswitch)
    Teilnehmerbeitrag Der Teilnehmerbeitrag versteht sich rein netto. Das ZFI ist (gemäss MwSt-Gesetz) nicht Mehrwertsteuerpflichtig und erhebt somit keine MwSt. Bei länger als einen Monat dauernden Lehrgängen ist die Zahlung des Teilnehmerbeitrages in mehreren Raten möglich (pro rata temporis).
      Zentrum für Informatik,  Schweiz, Basel, Bern, Zürich
    ITIL | 
    Dieser Kurs kann jederzeit als Firmenkurs sowie als Privatkurs durchgeführt werden.
     
    Migration von AIX/HP-UX/Solaris etc auf RedHat Enterprise Linux
    Untertitel
    Inhalt

    Modul 1: Übersicht der Red Hat Produkte

    • RHEL Familie
    • RH Network
    • RH Applications
    • Alternativen (WhiteBox Linux, TAO Linux, etc.)

    Modul 2: File Hierarchy Standard

    • Was ist wo ?
    • man-Pages und Alternativen (info, HOWTO's)
    • /etc/sysconfig

    Modul 3: RHEL Installation

    • manuelle Installation
    • Automatisierung mit Kickstart

    Modul 4: RHEL Boot-Vorgang

    • BIOS
    • GRUB Boot Loader
    • init Scripts

    Modul 5: Netzwerk-Konfiguration

    • Linux IP-Stack, Unterschiede zu klassischen Unix-Derivaten
    • xinetd vs. inetd
    • effizienter Einsatz von SSH

    Modul 6: Software-Management

    • RPM (Redhat Package Manager)
    • Red Hat Network und up2date
    • Automatisierung und eigene SW-Repositories (apt-get, yum)

    Modul 7: Disk- und Volume Management

    • Disk-Management (Partitionierung, Filesysteme)
    • Linux RAID
    • Logical Volume Manager

    Modul 8: Kernel-Management

    • Kernel-Installation und Auswahl
    • /proc Filesystem
    • Tuning von Kernel-Parametern

    Modul 9: Benutzer-Management

    • LDAP anstelle von NIS/NIS+
    • PAM (Pluggable Authentication Mechanism)
    • Name Service Switch (nsswitch)
    Teilnehmerbeitrag Der Teilnehmerbeitrag versteht sich rein netto. Das ZFI ist (gemäss MwSt-Gesetz) nicht Mehrwertsteuerpflichtig und erhebt somit keine MwSt. Bei länger als einen Monat dauernden Lehrgängen ist die Zahlung des Teilnehmerbeitrages in mehreren Raten möglich (pro rata temporis).
      Zentrum für Informatik,  Schweiz, Basel, Bern, Zürich
    ITIL | 
    eine Einführung Installation, Filesysteme, Devices, Software-Pakete, GUI Anschluss an ein Netzwerk Shellscripts, Backup/Restore, Drucker-Queues, Boot/Shutdown, Kernel, Logfiles Grundlegende Konfiguration des Webservers File- und Print-Services für Windows-Clients Bootmanager, Perl, Filesystem, Kernel, Software Pakete Planung+Aufbau eines Netzwerkes mit wenigen Servern und 5 bis 100 Clients DNS-Server auf Linux/Unix einrichten und betreiben Netzwerke überwachen, absichern und kontrollieren Postfix, clamd, Integration der Nr. 1 Open Source Spam-Filter